Geißler, Falk

Falk Geißler
*1983 in Oschatz

Burgstr. 45
09306 Rochlitz

falkgeissler@gmx.de

lebt und arbeitet in Rochlitz (seit 2014)

Ausbildung: 
1999-2001 Besuch des Oschatzer Zeichenzirkels bei Claus Kretzschmar
2001-2007 Studium von Kunst und Englisch auf Lehramt Gymnasium an der Universität Leipzig
(bei Hans Rossmanit, Renate Herfurth u. a.); intensive Beschäftigung mit Druckgrafik
2004 7-monatiger Auslandsaufenthalt in York, GB, Beginn der Beschäftigung mit dem Kupferstich
2006 künstlerisch-praktische Abschlussarbeit, Kupferstichzyklus „Warten“
seit 2007 Arbeit an mehreren Kupferstichfolgen zur Literatur (Frank Wedekind, Samuel Beckett)
und freien Grafiken, Leitung von Druckgrafikkursen und Realisierung diverser Ausstellungen
2010 100 Sächsische Grafiken: 3. Grafikpreis der Volksbank Chemnitz
seit 2011 hauptberuflich als Gymnasiallehrer tätig
2017 Einrichtung einer Druckgrafikwerkstatt in Rochlitz

Exlibris für Susi Gutzeit

Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl):  
2007 Stichwort: Warten, Uniklinik, Leipzig (Einzelausstellung)
2008 STICHhaltig, Stadtbibliothek Oschatz (Einzelausstellung)
100 Sächsische Grafiken, Chemnitz/Plauen/Dresden (Beteiligung)
Cafe Yellow, Leipzig (Einzelausstellung)
2009 BuchKupfer, Stadtbibliothek Geithain (Einzelausstellung)
Biennale Internazionale per l’Incisione, Acqui Terme, Italien (Beteiligung) literatur.unheimlich.illustriert, Kulturkneipe Süd, Leipzig (Einzelausstellung)
study.art, Zittau, Liberec, Görlitz, Dresden (Beteiligung)
2010 Jugendstich, Ausstellungen mit C. Schaffarzyk u. Alexej in Weimar und Berlin
Kleine Galerie, Torgau (Einzelausstellung)
100 Sächsische Grafiken, Chemnitz/Plauen/Dresden (Beteiligung)
Galerie Art Forum, Burgstädt (Einzelausstellung)
2011 Wegzeichen 11, Heinrich-Hartmann-Haus, Oelsnitz/Erzgeb. (Beteiligung)
2012 Grafik, Haus der Presse, Torgau (Einzelausstellung)
2013 32. Leipziger Grafikbörse, Leipzig, Dresden, Kressbronn (Beteiligung)
2015 33. Leipziger Grafikbörse, Leipzig, Burgk, Dresden (Beteiligung)
2016 Kupferstiche, Kirche zu Polbitz (Einzelausstellung)
2017 Kupferstiche, Gut Geisendorf nahe Spremberg (Beteiligung)
2018 Stich-Wort BABEL, Vielfalter, Rochlitz (Einzelausstellung)
2019 Jung und Kupferstecher, Büchergilde Buchhandlung & Galerie, Frankfurt/Main (Einzelausstellung) 

Exlibris für Alexander Kerrutt, 2018
Exlibris für Familie Dähne, 2011
Exlibris für Manfred Kolbe, 2008
Exlibris für Claus Kretzschmar, 2009
PF 2013, 2012
Exlibris für Mario Grau, 2007

Fleischmann, Rolf

Rolf Fleischmann 
* 06.01.1939

Anschrift:
Am Bürgergarten 33
99610 Sömmerda

flor39%gmx.de

Der Künstler arbeitet vornehmlich in der Technik des Kupferstichs.

Benkel, Utz

Utz Benkel 
* 06.03.1959

Anschrift:
Utz Benkel
Dorfstr. 26 
17375 Hintersee

0151-64521810
grafik-benkel%t-online.de
www.utz-benkel.de

Aller Anfang ist schwer …
geboren am 6.3. 1959 in München (hinter’m Friedensengel)

Schulisches …
vielversprechende gymnasiale Laufbahn mit Dreiviertelreife abgebrochen

Berufliches …
… um 1977 Schriftsetzer zu lernen. Bis 1991 als Schriftsetzer und Offsetmontierer in verschiedenen Druckereien beschäftigt. Seitdem als freiberuflicher Grafiker, Künstler und Herausgeber von Büchern und Kalendern tätig.

Künstlerisches …
erste künstlerische Versuche als Comic-Zeichner und Cartoonist an der Schülerzeitung HIGH in Tutzing. Mitte der Achtziger Jahre Aktzeichenkurse bei Alois Huber, München und intensive Beschäftigung mit Malerei und (Druck-) Grafik.

1985 erste Berührung mit dem Exlibris und Eintritt in die Deutsche Exlibris-Gesellschaft e.V. Bislang vier Jahreskongresse für die Gesellschaft organisiert (u.a. 1989 und 2002 in Deggendorf). Bis heute entstanden über 200 Exlibris.

2010 eröffnete er die Pop-Art Galerie Berlin in Friedenau.

 

Soziales …
als Kriegsdienstverweigerer leistete er seinen Zivildienst 1980–1981 auf der Pflegestation eines Altenheims in Memmingen, Allgäu, ab. 1997 gründete er das Kinder-Hilfsprojekt “Hilfe für Betrawati“ (https://www.htc-nepal.de), das inzwischen 300 Kindern in Nepal zu einer Schulausbildung verhilft.

Sonstiges …
mit dem Allgäuer Filmemacher Leo Hiemer (“Daheim sterben die Leut’“) und dem Kunsthistoriker Dr. Henry Tauber verarbeitete er die


Erlebnisse seiner Memminger Zeit zu dem Buch “Mohr of Memmingen“, das am 25. Mai 2005 als Theaterstück vom Landestheater Schwaben in Memmingen uraufgeführt wurde.

Privates …
lebt nach 20 Jahren in Niederbayern seit 2008 in Berlin und seit 2012 auch auf seinem Hof am Stettiner Haff. Er hat zwei Töchter (geboren 1985 und 1994) und zwei Enkelinnen

Beitz, Erhard

Erhard Beitz,
* 09.05.1955

Anschrift:
Buchenallee 3
16515 Oranienburg

In seinen Arbeiten kombiniert Beitz häufig die Techniken Radierung und Kupferstich.

Bąk, Krzysztof Marek

Krzysztof Marek Bąk 

* 1977  

kmbak.exlibris@gmail.com 

https://kmbakexlibris.wixsite.com/exlibris 
https://www.facebook.com/kmbak.exlibris 
https://www.instagram.com/krzysztof.marek.bak/

ist ein moderner, polnischer Exlibris- Künstler. Er praktiziert flache digitale Kunst und Grafik, schafft Objekte und Installationen. Bąk studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Wrocław in Polen. Er ist Doctor of Fine Arts und arbeitet als Professor in der Abteilung Grafik am Institut für Kunst der Schlesischen Universität (University of Silesia).

Bąk ist Autor von mehr als 46 Einzelausstellungen (33 Ausstellungen in Polen, u.a. in: Gdansk, Wrocław, außerdem in Kuwait, Wrexham (GB), Philadelphia (USA). Er nahm an mehr als 70 internationalen Gruppenausstellungen teil. Sieben Freiland-Kunstinstallationen stehen von ihm in Great Britain.

Im Jahre 2008 gewann Bak den dritten Preis (Preis der Stadt Sint-Niklaas) auf der 3. FISAE International CGD Ex-Libris Wettbewerb 2008 und im Jahr 2009 den zweiten Preis im Internationalen Exlibris Wettbewerb in Wrocław.

Quellen seiner Inspiration sind die Zenkultur und Fernost, Henri Matisse, Albrecht Dürer und Francisco de Zubarán sind seine „Meister“.

Bąk: „Ich arbeite im Einklang mit meinem Formgefühl, meinem Kunstverständnis sowie meiner künstlerischen Erfahrung. Mir gehören die Idee, die Komposition und der Stil. Wenn andere mir Änderungen vorschlagen, zerstören sie mein Konzept.“

Seine Exlibris – Technik ist CGD- Computer generated design-. Für ein Exlibris zeichnet er mit einem speziellen Programm ca. 20.000 „lines“. Bąk arbeitet immer mit einem kontrastierenden Hintergrund – mal schwarz, mal weiß – um den abgebildeten Objekten, die häufig aus der Natur kommen, eine zusätzliche Betonung zu geben.

Wenn er ein Exlibris schafft, versucht er die Person oder einen Gegenstand zu verstehen und dabei die offensichtlichen Assoziationen zu vermeiden. Er arbeitet mit Metaphern und Poesie. Er ist auf der Suche nach Bildern, die jeder interpretieren kann Es ist wichtig für Bąk, dem Betrachter die Möglichkeit der langen Kontemplation zu geben und verschiedene Bedeutungen und Inhalte finden zu lassen.

Arikan, Nurgül

NURGÜL ARIKAN 

nurgularikan@gmail.com 
www.nurgularikan.com 

Ex Libris Artist, Author, Collector. Graphic Designer. Board of Directors at ASBC&D (est.1922) Advisory Committee, Turkish Delegation

Ms. Nurgül Arikan worked as a lecturer at the Faculty of Fine Arts in a private university in Istanbul. She presents lectures about Graphic Arts and Graphic Design, Fashion, and Textile Design Departments. In addition, she is a design consultant on corporate advertising campaigns. Ms. Arikan serves on the Board of Directors of the American Society of Bookplate Collectors & Designers (est. 1922) and she is a member of the Istanbul Ex-Libris Society and Deutsche Exlibris-Gesellschaft.

As a Graphic Designer, she was employed within the Eczacibasi Pharmaceuticals Group at the Eczacibasi Pharmaceuticals Marketing Company and at the Eczacibasi-Baxter Healthcare Joint Venture between 1991-2009. While working there, she managed the Graphic Design, Advertising, and Corporate Identity programs. At Eczacibasi-Baxter she also initiated and set up systems for Corporate Identity, providing training and consulting to both fellow employees and suppliers.

Ms. Arikan graduated from the Graphic Arts Division of the Faculty of Arts at Cukurova University in 1991. She completed her Masters Degree in „Graphics of Advertising“ at the Graphic Arts Division of the Faculty of Fine Arts at Marmara University in 1995. Her thesis was developed on „Internationally Successful and Award-Winning Advertising Campaigns.“ In 2003 she obtained her second advanced Degree from the Division of Public Relations of the Faculty of Communications at Anadolu University. In 2015 she was awarded a Degree in Radio and Television programming at Anadolu University.

In recent years, she has focused on the art of ex libris design. Nearly six centuries old, this graphic art form is reproduced as a printed label that marks pride in the ownership of books. Essentially this is in the category of logo development and is a reflection of the owners tastes and interests whether it is designed for an institution or an individual. It is the unique

combination of art and typography. She has won several awards in international competitions. Furthermore her art has been presented in solo exhibitions and her ex libris designs are often shown in newspapers and magazines of different countries.

She develops custom designed bookplate art, photographs, and graphic arts. She is currently working out of her studio in Göktürk, Istanbul, Turkey.