Exlibris-Arbeiten aus dem Schülerkreis von Adolf Hölzel

In der heimatkundlichen Vierteljahresschrift Amperland für die Landkreise und Großen Kreisstädte Dachau, Freising und Fürstenfeldbrück (2022, Heft 1) stellt Heinz Neumaier diesmal Exlibris-Arbeiten aus dem Schülerkreis von Adolf Hölzel vor.
Der in Mähren geborene österreichisch-deutsche Maler Adolf Hölzel (1853–1934) gilt insbesondere dank seiner Reduzierung der Formen als einer der Wegbereiter der Moderne. Hölzel war ein bedeutender Lehrer, der eine große Schar von Künstlerinnen und Künstlern (mehr als 110), u. a. in seiner privaten Malschule in Dachau unterrichtete. Zu seinen Schülern zählten neben vielen anderen Max Ackermann, Willi Baumeister, Adolf Fleischmann, Johannes Itten, Ida Kerkovius, Louis Moillet, Emil Nolde, Oskar Schlemmer und Hermann Stenner, die ihrerseits z. T. berühmte Künstler wurden.
In seinem Beitrag geht Heinz Neumaier näher auf Hölzel-Schüler ein, die Exlibris geschaffen haben und beleuchtet prägnant das jeweilige Leben und Werk sowie ihre hier interessierenden Bücherzeichen. Zu den in Frage kommenden KünstlerInnen zählten: Carl Moll, Emilie Mediz-Pelikan, Franz von Bayros, Emmi Walther, Oskar Graf, Martha Cunz, Karl Berger, Hans Müller-Dachau, Carl Olof Petersen, Rolf Winkler, Felix Albrecht Hirsch, gen. Harta (alle in der Dachauer Zeit) sowie Alfred Heinrich Pellegrini, Oskar Schlemmer und Willi Baumeister in Stuttgart, wo Hölzel in der Nachfolge von Leopold von Kalckreuth ab 1905 an der Akademie der Bildenden Künste lehrte. 
Dabei vermittelt der Autor manch bislang eher Unbekanntes aus Leben und Werk der Genannten, etwa dass es das berühmte Exlibris von Oskar Schlemmer, das dieser für sich und seine Frau Helena, geb. Tutein, genannt Tut, schuf, nicht nur in ca. 500 Abzügen in Schwarz gibt, sondern dass auch einige wenige davon in Blaugrün existieren.

Heinz Neumaier: Exlibris-Arbeiten aus dem Schülerkreis von Adolf Hölzel, in: Amperland, Jg. 58, 2022, Heft 1, S. 21–27.

(Henry Tauber) 

Amperland 2022-1 Neumaier – Exlibris der Schüler Adolf Hölzels 

https://www.zeitschrift-amperland.de/ueber_amperland.php

Emmi Walther: Exlibris für Erna Walther, 1904, Lithografie
Emilie Mediz-Pelikan: Exlibris für Frida aus dem Winckel, vor 1900, Lithografie
Oskar Schlemmer: Exlibris für Oskar und Tut Schlemmer, 1942, Linolschnitt

Empfohlene Beiträge