Nachruf auf Arkady Pugachevsky

Immer wieder kommen traurige Nachrichten auf uns zu. So erreichte uns vor kurzer Zeit die Nachricht vom Tod Arkady Pugachevskys aus der Ukraine, einem überaus beliebten und wirklich herausragenden Schöpfer unzähliger Exlibris, er verstarb am 15. Januar 2021. Geboren wurde er am 19. Oktober 1937 in Kiew, wo er auch die grafische Abteilung des Polygraphischen Instituts der Ukraine absolvierte. Gemeinsam mit seinem Sohn Gennady wurde er international bekannt durch seine markanten Exlibris, geschaffen als Gravuren sowohl in Holz als auch in plastischem Material. Seine Motive waren erfüllt von Humor und er ging in seinen Werken sehr oft auf die Wünsche der Eigner ein. Eine gute Symbiose zwischen Künstler und Sammler, wohl das Ideal bei der Schöpfung von Exlibris.

Arkady Pugachevsky nahm an mehr als 50 internationalen Ausstellungen teil, darunter an den bedeutenden Biennalen auf Schloss Malbork, und er erhielt nicht weniger als 17 internationale Auszeichnungen.

Seine vielen Exlibris für Sammler in aller Welt befinden sich in zahlreichen Sammlungen, sowohl öffentlichen als auch privaten, und haben Sammlerfreude bereitet eben durch ihre humoristischen und lebensbejahenden Motive.

Wir werden ihn als Mensch und Künstler vermissen.

Klaus Rödel

Exlibris für Petra Kretz, o. J. Plastikstich

Empfohlene Beiträge